TarotTruhe

bunte Magie
 
StartseiteStartseite  ImpressumImpressum  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Spaß bei der Arbeitssuche

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Vetch

avatar

Anzahl der Beiträge : 502
Anmeldedatum : 26.01.14

270415
BeitragSpaß bei der Arbeitssuche

Donnerstag, 16. April, hatte ich mein erstes Gespräch beim Arbeitsamt.
Die junge Arbeitsvermittlerin sagte mir, ich habe in meinen Unterlagen daheim Zugangsdaten für mein Profil bei der Jobbörse.

Hatte ich nicht. Ich vermute, das Zuschicken der Daten ist bei meinem Übergang vom AA München zum AA Mannheim versäumt worden.
Also habe ich gleich am selben Tag bei der AA Zentrale angerufen. Bekomme ich zugeschickt, wurde mir gesagt.

Dienstag, den 21. 04. finde ich endlich einen Brief im Briefkasten. Drin ist mein Benutzername, das Passwort wird separat verschickt.
Donnerstag 23. 04., also genau eine Woche nach meinem Anruf, bekomme ich den Brief mit dem Passwort.

Dann ist Wochenende, das ich u.A. zum Abregen nutze.

Montag, 27. 04., also heute, betrachte ich zum allerersten Mal im Leben mein Profil bei der Jobbörse. Darin finde ich 13 Arbeitsvorschläge. Drei davon sind aktuell, die anderen sind von 2009 bis 2011. Viele davon haben den Vermerk "Stellenangebot geschlossen", "Absage erhalten", "Vermittlungsvorschlag erledigt".
Keinen der alten Einträge kann ich löschen.

Ich gucke mir meinen Lebenslauf an, den die Arbeitsvermittlerinnen (die neue und die aus München) in mein Profil gehackt haben:

Der Name meines letzten Arbeitgeber wird 3 mal erwähnt, zwei Mal davon falsch geschrieben.

In meinem Lebenslauf finde ich Einträge wie
Helfer/in - Verkauf
Brauerei/Anenkenladen/Fantasy-Spiele-Ladden/Waschsalon m Café

An nen Anenkenladen kann ich mich gar nicht erinnern...
Immerhin ein Laden und kein Ladden.

Dieser abartige Lebenslauf  -- ich wusste gar nicht, dass ich mal "Philosoph/in" studiert habe!
Ich hab tatsächlich mal paar Monate Anglistik auf MA studiert, mit Philosophie als Nebenfach.
Dieser grottige Lebenslauf wird mir da zur Verfügung gestellt, damit ich mich damit gleich von meinem Profil aus bewerben kann. Ich kann ihn nicht bearbeiten.
Wow.


Zwei der drei aktuellen Jobvorschläge auf meinem Profil sind für Soz.Päds. Ich bin keine Soz.Päd., auch wenn ich die letzten 4 Jahre als eine gearbeitet habe.

Der andere Vorschlag ist für eine Stelle in einem Flüchtlingsheim in Heidelberg, das von der Firma European Homecare betrieben wird.
Die suchen-
Das muss ich wirklich ausführlich wiedergeben!

Die suchen
Sozialbetreuer (m/w) gerne auch mit Migrationshintergrund (Sozialassistent/in)
Keine sozialarbeiterische Ausbildung erforderlich.
Arbeitszeit: Vollzeit, Wochenende, Nachtarbeit, Schicht
40 Wochenstunden; die Bereitschaft zum Schichtdienst (Sonn-, Feiertags-, und Nachtdienst) sollte vorhanden sein.
Vergütung und Zusatzleistungen nach Qualifikation
Bei der Besetzung des Stellenangebotes findet kein Tarifvertrag Anwendung.
Befristetes Arbeitsverhältnis für 12 Monate.


für

Die Aufgaben der Betreuung beziehen sich auf die Hilfestellung im Alltag, Konfliktlösung und die Durchführung von Freizeitaktivitäten sowie evtl. Übersetzungsarbeiten.

Anforderungen an den Bewerber: Berufserfahrung
Erweiterte Kenntnisse: Asylbewerber (Betreuung etc.), Menschen mit Migrationshintergrund (Betreuung etc.), Migrantenarbeit
Grundkenntnisse: Freizeitgestaltung, Jugendliche (Betreuung etc.), Kinder (Betreuung etc.), Kinderpflege, Kleinkinderbetreuung
Erweiterte Sprachkenntnisse: Englisch
Grundkenntnisse in: Arabisch, Kroatisch, Serbisch
Persönliche Stärken: Einfühlungsvermögen, Flexibilität, Kommunikationsfähigkeit, Organisationsfähigkeit, Zuverlässigkeit
Wünschenswert: Fahrerlaubnis B PKW/Kleinbusse (alt: FS 3)


Ahja.
Keine sozialarbeiterische Ausbildung nötig. Für so eine Aufgabe.
Mich überkommt das Grauen. Aber der Grund ist klar:
Bezahlung nach Qualifikation. Bei der Besetzung des Stellenangebotes findet kein Tarifvertrag Anwendung.
Ja genau.

Dieses Angebot hatte ich schon am am Donnerstag von der Arbeitsvermittlerin in die Hand gedrückt bekommen. Die Jobbeschreibung an sich fand ich auch interessant, aber als ich die Konditionen sah, meinte ich
"Das sieht mir ganz schön nach Ausbeutung aus."
Sie schwieg dazu, doch ihr plötzlich glasiger Blick sagte mir, dass sie das so gar nicht nachvollziehen konnte.

Eben habe ich nach European Homecare im Netz gesucht. Ich spar mir das Verlinken, wers wirklich wissen möchte, kann selber gucken. Nur soviel: Meine Befürchtungen wurden nicht bestätigt, sondern übertroffen.



Ich gucke also selber nach Jobs. Da finde ich auch lustige Dinge.

gelerte Kräfte
-ab 12,50,- /Stunde



Auch interessant:

Naiv wie ich bin, habe ich unter "Journalismus" nachgesehen. Dort finde ich nur Angebote für Werbetexteterei. Besonders schön das Angebot einer Firma, deren Dienstleistung ist, ihre Kunden bei Google unter die ersten 10 Einträge zu bringen.
Die journalistische Arbeit besteht im Verfassen von Beiträgen bei ebay, Amazon und in Foren.
Ja, ich wusste, dass das gemacht wird. Trotzdem. Das so platt in der Stellenbeschreibung zu lesen hat mich doch befremdet. Ich war halt schon lange nicht mehr auf Arbeitssuche.


Ich bin auch nicht wirklich auf Arbeitssuche. Die Nibelungen hatten arebeit.
Ich will eine Anstellung mit angemessenem Einkommen. Ich will meinen Beruf ausüben.


Kessel

Nach oben Nach unten
Diesen Eintrag verbreiten durch: Lesezeichen erzeugenDiggRedditDel.icio.usGoogleLiveSlashdotNetscapeTechnoratiStumbleUponNewsvineanzeigenYahooSmarking

Spaß bei der Arbeitssuche :: Kommentare

Keine Kommentare.
 

Spaß bei der Arbeitssuche

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 

Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
TarotTruhe :: The Mgt. :: der alte Boardblog-
Gehe zu: