TarotTruhe

bunte Magie
 
StartseiteStartseite  ImpressumImpressum  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Der Sieben-Elemente-Test

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Vetch

avatar

Anzahl der Beiträge : 537
Anmeldedatum : 26.01.14

BeitragThema: Der Sieben-Elemente-Test   Di Feb 02, 2016 7:05 pm

Das hier ist die "Auflösung", ein Schlüssel zum Deuten des Bildes, das nach den Regeln zu zeichnen ist, die ich hier vorgestellt habe.
Ich habe inzwischen tatsächlich meine Aufzeichnungen aus der Ergoschule gefunden. Yüdelü.
Hier also Deutungshinweise für die sieben Elemente:


Haus: ICH, Selbstbild, wie ich gesehen werden möchte

Baum: Partner

Zaun: Abgrenzung. Gegen was? Darüber gibt Aufschluss, wo der Zaun sich im Bild befindet.

Tor: Zugänglichkeit. Auch hier wichtig, wo das Tor ist. Auch wichtig: wie groß es ist, ob es offen oder geschlossen ist, ob es eine Klinke hat.

Axt: Aggression, Mut. (lat. aggredī: heranschreiten; sich nähern; angreifen)

Tier: Libido

Weg: Der Lebensweg. Wo wir herkommen, wo es hingehen soll. Auch: die Welt 'da draußen' und unsere Verbindung mit ihr. Geht der Weg am Haus vorbei, durch das Tor oder nicht? Verbindet er das Haus mit der Welt, führt er hin oder weg, ist er Sackgasse oder Durchgangsstraße? ... etc.


Dann gibt es noch andere Elemente, die vielleicht auftauchen.

Die Sonne hatte ich auch verlangt, die kann stehen für die Eltern, auch für das Urvertrauen, für das Glück ~
Kann auch interessant sein, wo sie steht und was sie direkt anleuchtet.

Blumen stehen oft für Kinder, Freundinnen und Freunde, sowas.



Wichtig ist natürlich auch die ganze Anordnung auf dem Blatt, Hinweise dazu s.u., in und unter meinen Aufzeichnungen.


Ich werd hier wahrscheinlich noch was ergänzen. Auf jeden Fall werd ich unten noch zwei Fallbeispiele reintun, eins nur erzählt, das andere wird das Bild sein, das ich damals 2004 als Aufgabe für den Unterricht gezeichnet habe.


Jetzt tu ich noch meine alten Aufzeichnungen aus diesem Unterricht hier rein, weil ich keine Lust habe, den Kram weiter auszufiltern und noch mal zu tippen. Vielleicht kann jemand meine Schrift lesen und beim Überfliegen bleibt ne nützliche Info hängen.

Es geht darin hauptsächlich um den "Baumtest" (dabei wird ein - Überraschung! - Baum gezeichnet). Unserer Lehrer, ein praktizierender Kinderpsychologe, hat viel damit gearbeitet. Er sagt, wenn er an den Baum ein Lineal anlegt und die Länge in Bezug zum Alter der zeichnenden Person nimmt, kann er genau sagen, in welchem Lebensalter z.B. eine Krise stattgefunden hat. Wenn jemand z.B. einen abgebrochenen Ast an den Stamm gezeichnet hat. Das könnte die Geburt eines Geschwisterchens anzeigen, oder Scheidung der Eltern etc.
Mein damaliger Lehrer war sehr erfahren, begabt und gut mit diesen Projektiven Verfahren.
So weit würde ich selbst mich nicht aus dem Fenster lehnen, und ich möchte auch ausdrücklich zur Vorsicht bei solchen Deutungen raten!
Ich erzähle das hier der Vollständigkeit halber.

Faszinierend auch, dass bei Jugendlichen, die sich grad entfalten, oft die Äste eher kahl sind und der Baum bis an die Ränder vom Blatt stößt. Später, bei Erwachsenen, berührt der Baum meist keinen Rand mehr und ist voll mit Laub (und oft mit Früchten).
Ich hab damals gesucht und einen Baum gefunden, den ich mit 18 Lj. gezeichnet hatte. Tatsächlich: fast kahl und die Äste stoßen an den Blattrand und wollen aus dem Bild raus.

Und jetzt meine schöngeschriebenen, strukturierten Aufzeichnungen aus der Ergoschule. :D



Zur Bildeinteilung habe ich doch was Abgetipptes gefunden, Überschrift BAUMTEST. Es geht hier, so wie oben in meinen Aufzeichnungen auf Blatt 2, um die Regionen auf dem Blatt Papier (Hoch- oder Querformat).

Oben: Geistigkeit, Ich-Projektion, Über-Ich, Ich-Ideal

Rechts oben: Zone aktiver Auseinandersetzung mit dem Leben, Entfaltung, Differenzierung

Rechts: Extraversion, Fortschritt, Zukunft, "Außen"

Rechts unten: Herkunft, Verankerung, realbedingtes Baugesetz, Triebe, Instinkte.

Unten: Ich-Realisierung, Materialität

Links unten: Anfang, Ursprüngliches, Regression, Retardierung, Überwundenes

Links: Introversion, Rückzug, Vergangenheit, "innen"

Links oben: Zone der Passivität, Zuschauerraum des Lebens, Bewusstes, Vernunft, Reflexionskraft, u.U. Fixierung an Vergangenheit.



Für alles hier gilt NATÜRLICH: Dies sind Richtlinien, Hinweise, Anregungen. Haben sich bewährt, sind oft sehr passend und trotzdem KEINE Naturgesetze! Wie schon erwähnt: Wichtig beim Deuten solcher Bilder sind Erfahrung, Intuition und auch Begabung.


HERMES
HEKATE


Nach oben Nach unten
Vetch

avatar

Anzahl der Beiträge : 537
Anmeldedatum : 26.01.14

BeitragThema: Re: Der Sieben-Elemente-Test   Di Feb 02, 2016 9:01 pm

So. Zwei Fallbeispiele.

Das erste nur erzählt, weil ich das Bild nicht mehr habe.

Es wurde vor einigen Jahren von einem Bekannten mit Kuli auf einen Schmierzettel gezeichnet. Er hatte sich grad im Streit von seiner Partnerin getrennt.
Er hatte keine Ahnung von - und wenig bis null Interesse an - Psychologiekram und so war nichts Manipulatives in seinem Bild, sondern es war wirklich ein (find ich) sehr treffendes Abbild seiner Persönlichkeit und Situation damals.


Der Baum auf seinem Bild war gefällt, und die Axt steckte im Baumstumpf.
Sein Haus stand auf einer Landzunge, rechts vom Bild war nur Wasser.
Der Zaun war am Ufer und grenzte das Land vom Meer ab.
Im Meer schwamm ein großer Wal.
(An weitere Details erinnere ich mich leider nicht mehr.)

Das mit dem Baum und der Axt erklärt sich ja von selbst, würd ich sagen.

Das Meer rechts im Bild und der Zaun am Ufer - das hat mich doch bisschen erschreckt, aber es hat perfekt illustriert, wie der Jung durchs Leben steuert. Größtenteils unbewusst, und so wollte ers auch haben (Zaun).

Und der Wal... Jo, er hatte ne ausgeprägte Libido und ich wusste just damals von sehr sehr unpassenden Affären, die er aber abstritt.

Als ich dieses Bild sah, da hab ich begriffen, dass diese projektiven Verfahren wirklich was können. Und es wäre auch ein Ansatz zum Weiterwirken gewesen, wenn das sein Wunsch gewesen wäre. Aber da war halt der Zaun... So wars dann nur ein lustiges Partyspielchen.


Nach oben Nach unten
Vetch

avatar

Anzahl der Beiträge : 537
Anmeldedatum : 26.01.14

BeitragThema: Re: Der Sieben-Elemente-Test   Di Feb 02, 2016 9:11 pm

Und nu das andere Fallbeispiel.

Als wir in der Ergoschule die Projektiven Verfahren durchnahmen, sollten wir alle so ein 7-Elemente-Bild zeichnen. Hier ist meins:


Ich muss dazu sagen, dass ich damals schon ne Ahnung vom Bilderdeuten hatte und drum, anders als der Typ in dem Beispiel obendrüber, durchaus manipuliert habe beim Zeichnen. Ich wollte, dass das Bild ne tolle Persönlichkeit darstellt. Und trotzdem... das Bild ist voller Dinge, die ich überhaupt nicht hatte offenbaren wollen. :)

Was gleich ins Auge springt, ist dieser komische Turm auf dem Dach. Das Dach ist überhaupt bisschen seltsam. Vielleicht eine Illustration meiner Beklopptheit.

Der Turm ist definitiv phallisch. Jaja, manchmal ist eine Banane wirklich nur eine Banane, aber in diesem Fall ist das so, wie es aussieht: ich bin nun mal ein Mindfucker. Meine größte und sensibelste und am leichtesten erregbare erogene Zone ist mein Gehirn.

Achja, und das Tier, das die Libido repräsentiert, das ist dieser kleine Knubbel auf dem Weg vorm Haus: Eine winzige, schlafende, weiße Katze.
Und das ist nicht eine von der Sorte, die Besuchern schnurrend um die Beine streicht. Nene, die ist weg, wenn sie jemand streicheln will. Sehr scheu.
(Mit einigem Neid denke ich grad das Bild einer Freundin mit einem riesigen schlafenden Drachen als Tier...)

Der Baum ist interessant. Ich hatte zu der Zeit - wie eigentlich die meiste Zeit meines Lebens - keinen Partner.
Ich hatte damals überlegt, ob der Baum vielleicht meine Mutter repräsentiert, die immer ein sehr - hm, präsenter, solider Teil meines Lebens war und - mei, sie wird alt, und ich werd auch älter und reifer - doch immer noch ist.

Dazu passt auch die Sonne, die auf der linken Seite (Herkunft, Vergangenheit) genau über dem Baum steht.

Partnermäßig hatte ich zu der Zeit nur meine Helden aus Fantasybüchern und -spielen, in die ich auch als Erwachsene noch glühend verliebt war. Kopflove; da sind wir wieder beim Turm.

Von dem aus ich das Meer sehen kann... Das Meer in der rechten oberen Ecke (Zukunft, Sehnen, Geistiges), da wo die Abzweigung vom Weg hinführt, das hielt ich beim Zeichnen für eine ganz tolle Idee. Mein Lehrer bescheinigte mir beim Deuten dann auch philosophische Neigungen und sowas.

Außerdem illustriert es mein Sehnen nach etwas, das ich im Alltag nicht finden konnte. (Ich glaub, viele wissen, was ich meine.)
Und es ist auch ein Hinweis auf meine vielen und langen inneren Reisen durch Fantasywelten.
Eine Ablenkung vom 'richtigen' Lebensweg durch den Alltag.

Das hat mich viel Zeit gekostet; andererseits, glaub ich, hat es mir das Leben gerettet und mir meine geistige Gesundheit erhalten. Ohne das wär ich wahrscheinlich depressiv und drogensüchtig...

Was noch.... Der Zaun. Weit offen zur Welt, aber das Tor ist hinten, bisschen verborgen, und es hat keine Klinke.
Das Haus hat große Fenster, aber auch die Haustür hat keine Klinke.
Der Zugang zum Innersten ist nicht offen; und das fällt auf den ersten Blick gar nicht so auf.

Das Wölkchen, das da oben aus der Zukunft auf die Sonne zusegelt, ich glaub, das sind meine kleinen Zukunftsängste von damals. Ich wusste schon, dass ich nicht Ergotherapeutin sein will.

Achja, und die Axt lehnt griffbereit am Haus. Es ist natürlich eine feministische Doppelaxt. :)

Sie ist nicht sehr groß, aber sie ist bereit und wird auch gebraucht.


Jo, soweit. Ich hab mein Bild gezeigt, weil ich finde, dass an Beispielen so Deutungsmethoden viel klarer erklärt werden können. Das Bild ist auch schon paar Jahre alt, heute würds natürlich GANZ anders ausehen. Hehe. Kein Ahnung, ich sollte mal wieder eins malen. Ich trau mir bloß nicht, weil ich ja jetzt noch viel besser als damals weiß, was die Elemente bedeuten sollen.



LABRYS
Nach oben Nach unten
Vetch

avatar

Anzahl der Beiträge : 537
Anmeldedatum : 26.01.14

BeitragThema: Re: Der Sieben-Elemente-Test   Mi Feb 03, 2016 11:33 am

Nachtrag:

Weil ich mich wieder damit beschäftige, ist mir natürlich aufgefallen, dass es zu dem Zaun auf meinem Bild noch ne Menge mehr zu sagen gibt. Er kann z.B. auch als Abgrenzung zur 'Normalität' gesehen werden, offen nach unten, nach 'innen' - und ich frag mich, wo dieses Hintertörchen hinführt, das ich mir geschlossen halte...

Auch beim Baum und bei der Sonne bin ich noch nicht auf dem Grund der Erkenntnis, hab ich das Gefühl.

Und dies und das...

Ich will das hier nicht weiter ausbreiten, will nur sagen: In so nem Bild ist echt viel drin; wer will kann sich wahrscheinlich Jahre damit beschäftigen. :)

und wir wollns auch nich übertreiben...


Nach oben Nach unten
Sólveig

avatar

Anzahl der Beiträge : 19
Anmeldedatum : 04.02.16

BeitragThema: Re: Der Sieben-Elemente-Test   Do Feb 04, 2016 9:50 am

Haha... dein Tor /bzw. deine Tür und dein Zaun sehen aus wie meine... ich werde später mal wenn ich daheim bin das gekrakel hochladen.
Nach oben Nach unten
Vetch

avatar

Anzahl der Beiträge : 537
Anmeldedatum : 26.01.14

BeitragThema: Re: Der Sieben-Elemente-Test   Do Feb 04, 2016 9:54 am

Irnzwie bin ich nicht überrascht.

Mach damit doch am Besten nen eigenen Faden auf, in dem Forum.

Bin gespannt!
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Der Sieben-Elemente-Test   

Nach oben Nach unten
 
Der Sieben-Elemente-Test
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
TarotTruhe :: Marktplatz-
Gehe zu: