TarotTruhe

bunte Magie
 
StartseiteStartseite  ImpressumImpressum  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 ⚓ Der Stern

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Vetch

avatar

Anzahl der Beiträge : 493
Anmeldedatum : 26.01.14

BeitragThema: ⚓ Der Stern   Do Feb 20, 2014 7:59 am


 Stern

Gestern Abend kam mir diese Karte und mir ist aufgefallen, dass ich bis dato nicht so viel damit anfangen konnte.

Ich habe drüber nachgedacht (wie auf der Karte Mäßigung gezeigt).

"Hoffnung" war bis dato mein Schlüsselwort dazu gewesen, bis letzten Dienstag, in der KISS-Gruppe. Es ging um "zu hohe Anspüche", von den KlientInnen als Belastung angeführt.
Kollege R., mit dem zusammen ich die Gruppe leite, sagte "Warum 'zu hohe' Ansprüche? Ich halte Ansprüche für  ein unnötiges, energieverschwendendes Konzept. Genau wie 'Hoffnung'."
Das geht mir nicht mehr aus dem Kopf, denn ich finde, der Kollege hat recht.

'Hoffnung' als unnötiges Konzept über Bord geworfen, bleibt der Stern an sich, ohne Label, ohne Richtung. Was ist auf der Karte?

Eine Frau, mit einem Fuß im Wasser, einem Fuß an Land. Sie gießt ihre Krüge aus, einen ins Wasser, einen aufs Land. Es ist Nacht.

Wir haben eine andere Karte, auf der ein Engel mit einem Fuß im Wasser, mit dem anderen Fuß auf dem Land steht. Auch sie hat zwei Gefäße, zwei Kelche, die sie nicht ausgießt (Kelche sind auch nicht zum Ausgießen da), sondern das Wasser darin von einen in den anderen Kelch mischt.
Auf dieser Karte ist es Tag.

Mäßigkeit  Stern 
Der Tag ist das Bewusstsein, die Reflexion. Das, was die Mäßigkeit hin und her überlegt, mischt, im Herzen bewegt, im Bewusstsein übt und erwägt, das wird auf der Karte Stern augegossen in die Wirklichkeit. Bei Nacht, es ist also kein bewusster, absichtlicher Vorgang.

Das ist ein Hinweis darauf, dass das Handeln, das Sich-Ergießen in die Wirklichkeit dessen, was wir vorher erwogen und im Herzen bewegt haben, ohne unser bewusstes Zutun geschieht.

Fördernd ist Beharrlichkeit - zielgerichtetes Nicht-Handeln.

Wir bereiten den Grund, wir stehen verankert im Gefühl und in der Materie (Wasser und Land), und wir haben unseren Geist, unser Bewusstsein, um die Dinge zu reflektieren, um sie zu verstehen und um zu überlegen und abzuwägen, was heilsam und gut ist.

Es zu tun, das ist Sache des Sterns. Segen.  


Das Land: Erde – und Feuer.
Der See: Wasser – und Luft.
Das Kreuz der Elemente.


Ich habe für den Stern ein anderes Schlüsselwort gefunden: Vertrauen.
Nach oben Nach unten
Vetch

avatar

Anzahl der Beiträge : 493
Anmeldedatum : 26.01.14

BeitragThema: Re: ⚓ Der Stern   Sa Jan 16, 2016 5:56 pm

Der Stern als erstes Aufblühen in den Ruinen ~ das Vertrauen kehrt als erstes zurück.
Nach oben Nach unten
 
⚓ Der Stern
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
TarotTruhe :: Tarot :: einzelne Karten-
Gehe zu: