TarotTruhe

bunte Magie
 
StartseiteStartseite  ImpressumImpressum  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Die Zahlen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Vetch

avatar

Anzahl der Beiträge : 537
Anmeldedatum : 26.01.14

BeitragThema: Die Zahlen   Mi März 05, 2014 12:05 pm

Aus der Kombination aus Zahl und Element finden wir die Bedeutung der Karten der kleinen Arcana.

Hier eine sehr schlichte, einfache Orientierung zu den Bedeutungen der Zahlen und wie immer: das ist mein System (hat sich durch vielerlei Input so entwickelt), nicht Die Wahrheit.


1: Samen, Potential, Anlage
Asse sind Samen, Funken: noch nicht verwirklichtes Potential. Sie symbolisieren die reine Essenz ihres Elementes. Der Treibstoff eines Anfangs, einer Idee.
Sie können auch unerwartete Zufälle, Geschenke oder Neuigkeiten bedeuten.
Außerdem werden die Asse manchmal als Indikator einer bestimmten Jahreszeit gelesen. Vergleiche dazu die Bedeutung der Elemente.


2: Reflexion, Abwägen, Balance
Hier wird uns das Potential des Elementes bewusst.
Die Kräfte und Möglichkeiten des jeweiligen Elementes werden abgewogen. Es wird überlegt, was geht, balanciert, reflektiert, 'im Herzen bewegt', bevor dann wirkliche Taten folgen.
Im Negativen können sie Unentschlossenheit und Zweifel bedeuten.


3: Kreativität, Zusammenwirken, Wachsen
Drei ist die Zahl der Fruchtbarkeit und Schwangerschaft, der Kreativität und des schöpferischen Zusammenwirkens, aus dem etwas Neues erwächst.


4: Stabilität, Sicherheit, Grenzen
Die vier Elemente sind die Eckpfeiler der Welt. Vieren weisen auf Sicherheit, stabile Strukturen und Selbstgenügsamkeit. Das kann natürlich auch sehr eng und starr sein.


5: Aufbruch, Umbruch, neue Sicht
Bei der Fünf gibt es Einwirken von außen, von anderen. Wir hatten uns so gemütlich und sicher in der Vier eingerichtet, und jetzt kommt die Energie anderer Leute und passt nicht dazu. Oder äußere Umstände zerstören unser Refugium.
Die Fünfen bringen Umbruch, Veränderung, neue Erkenntnisse über deine Situation. Auch wenn es heilsam ist: das Zerbrechen alter Strukturen, in die wir uns eingenistet hatten ist die Zerstörung einer festgefügten Sicherheit. Das fühlt sich oft unangenehm an und geht mit Angst und/oder Schmerzen einher. Das bringt auch eine neue Freiheit. Grenzen werden durchbrochen, der Blick streift weit umher. Aber noch weißt du nicht, wo es hingehen kann, darum werden die Fünfen auch "Verwirrung" genannt. Wenn du aber das notwendige Wagnis eingehst, den Blick hebst und aufbrichst, kannst du neue Wege finden, von denen du gar nicht wusstest, dass es sie gibt.
Aufbruch von alten Kisten und auf neue Wege.


6: Harmonie, Mitte, Integration
Die Sechsen bedeuten harmonisches Wachstum in die Zukunft auf dem Boden des Vergangenen.
Sechs ist die Zahl der Vollkommenheit. Harmonie, Ausgewogenheit. Integration. Gleichgewicht nach allen Seiten. Schönheit. In der Sechs haben wir die klarste, reinste, schönste, harmonischste Erscheinungsform des jeweiligen Elementes, unvermischt.
Die Sechsen, aufrecht, sind im harmonischen Austausch mit ihrer Umwelt. Schlicht gesagt geht soviel rein wie raus, und die Balance und Harmonie der Sechs bleibt dabei erhalten.
Umgekehrt schwelgt sie vielleicht nur im Innern und verliert den Draht zur Wirklichkeit. Oder der Austausch mit der Umwelt ist nicht harmonisch.


7: Prüfung, Aufgabe, Geschenk
Geschenke sind Gaben sind Aufgaben. Selbstbeherrschung. Magie. Die Gesellenprüfung, oder wie Kampfsport die Prüfung zum roten bzw. braunen Gürtel. Übe VorSicht und RückSicht wenn du handelst und/oder Entscheidungen triffst. Höre auf das Herz der Sache! Hier ist Bescheidenheit angebracht, auch wenn alles toll klappt. Du hast noch lange nicht die Meisterschaft errungen, sondern überschreitest, wenn du diese Prüfung bestehst, die Schwelle hinter der du die tiefen Geheimnisse des jeweiligen Elementes erfahren kannst.


8: AusÜben, Anwenden, Training
Jetzt ist die Gesellenprüfung bestanden, der rote oder braune Gürtel errungen, nun geht es ans Ausüben der Craft. Du bist gut, und du kannst bereits Anfänger in die Kunst einführen und sie anleiten, ihre ersten Schritte und Übungen zu machen. Meisterschaft hast du allerdings noch nicht erreicht.
Bewusste Konzentration. Achtsamkeit. Ausdauer. Üben. Ausüben. Anwendung. Werken.


9: Vollendung, Autarkie, Gedeihen, Selbsterneuerung
Perpetuum Mobile: scheinbar mühelos hältst du eine lebendige, organisch sich verändernde Struktur aufrecht. Nun hast du die Meisterschaft erlangt. Kultivierung. Craft. Autarkie. Autoorganisation.
Die 9 ist im Austausch mit der Welt: sie integriert Impulse von außen und wirkt auf ihre Umgebung ein. Sie erschafft ihre Wirklichkeit.


10: starre Struktur, Arbeit, Gesetz
Das Element an seinem Ende. Vor dem Neuanfang. Eine feste Struktur, die zu starr ist, um lange bestehen zu können. Denn sie braucht insgesamt zu ihrer Aufrechterhaltung mehr Kraft und Energie, als eine einzelne Person aufbringne kann. Das kann auch mal notwendig und angebracht sein; auf Dauer ist es aber kein heilsamer Zustand.

Die 10 kann eine Struktur zeigen, die zum Wohle des Ganzen aufrecht erhalten wird - wenn mehr als eine eine einzelne Person sie pflegt. Damit besteht bei der 10 auch die Gefahr des Gurutums - einer bestimmt, die andern tun was er sagt.
Wenn alle gut zusammenwirken und kann die 10 eine wohltuende, heilsame Struktur anzeigen. Und wie alles ist sie dann nicht für immer fest, sondern verändert sich, wächst, erblüht und löst sich auf/transformiert.






Zum Vertiefen haben wir die Diskussionsfäden.


:)

Nach oben Nach unten
 
Die Zahlen
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
TarotTruhe :: Tarot :: einzelne Karten-
Gehe zu: